Solltest du deinen Job kündigen und Konkurrent werden?

Wenn du wie viele Leute denkst, die davon träumen, ihren Job zu kündigen, um ihr eigenes Unternehmen zu gründen, träumst du vermutlich davon, dein Feld komplett zu verlassen und dich so weit wie möglich entfernt davon anzusiedeln. Vielleicht bist du ein ITler, der überlegt, eine eigene Linie von Schönheitsprodukten zu vertreiben, oder ein Vertriebsmitarbeiter, der Tagträume davon hat, ein Abenteuer-Reiseunternehmen zu gründen. Wenn dein Herz das Ruder komplett herumreißen möchte, weil sich deine Zone of Genius in einem anderen Bereich befindet, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um in das Unternehmertum einzusteigen.  

Aber es gibt auch noch eine andere Art von angehenden Unternehmern – eine, die ihren Arbeitgeber betrachtet, ihren jetzigen Job und ihr Unternehmen betrachtet und sich denkt: “Warum arbeite ich für jemand anderen, wenn ich das genauso gut (oder besser!) alleine machen könnte?”  

Schau mal, ob dir etwas davon bekannt vorkommt:

  • Du bist überarbeitet und unterbezahlt. “Mein Arbeitgeber verdient WIE viel für jeden Euro, den ich für ihn verdiene?
  • Du bist der Leistungsträger. Möglicherweise bist du sogar allein für einen großen Teil des Geschäfts des Unternehmens verantwortlich. “Ich frage mich, ob sie überhaupt über die Runden kommen könnten, ohne das, was ich für sie verdiene?”
  • Die Kundenbeziehung? Es liegt alles in deinen Händen. “Meine Kunden kennen das Unternehmen, für das ich arbeite, nicht wirklich. Sie kennen nur mich und sind begeistert, was ich für sie tue. „

Möchtest du so weitermachen?

Wenn du das Vertrauen, ein wenig finanzielle Unterstützung auf dem Bankkonto und einen soliden Plan hast, kannst du jetzt aufhören und dein eigenes Unternehmen gründen.

Es ist nicht immer einfach, das zu tun, aber viele florierende Unternehmen begannen genau auf diese Weise – und wurden zum Konkurrenten ihres ehemaligen Arbeitgebers. Du hast einige entscheidende Vorteile, die zu deinen Gunsten arbeiten werden.  Du kennst das Geschäft wahrscheinlich in- und auswendig; und die Kunden, Produkte, Dienstleistungen und der Wettbewerbsmarkt sind dir vertraut.  Der Nachteil ist, dass du dir vielleicht einen Feind geschaffen hast. Du wirst selten die Freundschaft deines ehemaligen Chefs behalten, weil du jetzt Auge in Auge im Wettbewerb um das gleiche Geschäft kämpfst. Aber hey, das ist es, worum es beim Wettbewerb geht, oder?

Das Geheimnis deines Erfolgs ist es, einzigartig zu sein, DU zu sein.  Eine der sichersten Möglichkeiten, um zu scheitern, ist die Erstellung eines eineiigen Zwillings des Unternehmens deines ehemaligen Arbeitgebers.

  • Du möchtest, dass dein neues Unternehmen unverwechselbar ist, mit spürbaren Unterschieden und bemerkenswerten Vorteilen?
  • Deine Kunden könnten sehr begeistert davon sein, mit DIR zusammenzuarbeiten, denn du warst derjenige, der den Service tatsächlich erbracht hat (auch wenn der Vertrag mit deiner ehemaligen Firma zustande kam)!

Erkundige dich auf jeden Fall bei deinem Anwalt, ob ein Wettbewerbsverbot in deinem Vertrag steht, um festzustellen, ob du in der Art und Weise, wie du mit ehemaligen Kunden zusammenarbeiten kannst, eingeschränkt bist. Handle immer mit Integrität und Ehrlichkeit, aber denk daran, Geschäft ist Geschäft.  Dein Kunde könnte die Möglichkeit schätzen, dir beim Wachstum deines Unternehmens zu helfen!

Big hug,

Renée

P.S. Lust auf mehr Erfolg als Unternehmer? Kennst du schon meinen 10 Stunden Positionierungs- und Verkaufsworkshop? Hier gib es mehr Infos.